Mandy

Sammelt Mutmomente und lässt ihren Tag am liebsten mit einer Tasse heiße Schokolade ausklingen. Liebt es zu tanzen und über ihr Herzensthema zu schreiben: Antistigma von psychischen Erkrankungen.

Experten durch Erfahrung - Foto unser Interviewpartnerin und EX-IN Genesungsberaterin Nina

Experten durch Erfahrung: „Ich bin Hoffnungsträgerin“ – Interview mit einer EX-IN Genesungsbegleiterin

In einer psychischen Krise erscheint oft alles hoffnungslos und dunkel. Auch wenn Ärzt:innen und Angehörige sagen „Das wird schon wieder“, kann man es oft nicht ernst nehmen, denn was wissen die schon? Aber was ist, wenn man eine:n Gesprächspartner:in hat, der:die die Hoffnungslosigkeit kennt und die Erfahrung gemacht hat, dass es auch wieder besser werden kann? Das macht Mut und schenkt Hoffnung.

Antistigma-Arbeit mit psychischer Erkrankung - Frau im Wald, die ihr Gesicht mit einem Zweig teilweise verdeckt.

Antistigma-Arbeit mit psychischer Erkrankung: Wie viel Gesicht kann ich zeigen?

Menschen mit psychischen Erkrankungen werden immer wieder mit Stigmatisierung konfrontiert. Deswegen ist es unheimlich wichtig, gegen die Vorurteile anzukämpfen. Doch kann ich mich als Betroffene überhaupt für Antistigma-Arbeit einsetzen? Wie offen kann ich über meine Erkrankung sprechen, ohne negative Konsequenzen für meinen Berufsweg zu befürchten? Und wieso muss ich mir überhaupt Gedanken darüber machen?

Eine junge Frau steht im Wald und dreht sich

Gefangen und Frei

Wenn ich morgens aufwache, ist dieses Gefühl in mir: die Angst. Sie ist mein ständiger Begleiter. Von früh bis spät. Am Tag und in der Nacht.